Medidation

Meditation
  
Als allgemeiner Begriff für die Meditation und gleichzeitig als Bezeichnung einer Meditationsmethode wird das Wort shouyi verwendet. Es bedeutet 'das Eine bewahren' oder 'die Einheit bewahren'. In gewisser Weise kann die Bewahrung des Einen als die Grundlage aller daoistischen Meditationsformen verstanden werden, das sie auf intensive Konzentration oder Sammlung baut und ihr Anliegen ist, den Geist oder das Herz im Zaum zu halten. Das 'Eine', das es zu bewahren gilt, hat im Daoismus sehr viele Bedeutungen, z.B. steht es für die uranfängliche Einheit und die ursprüngliche Lebensenergie Qi. (Der Platz für das Eine im menschlichen Körper wird unterschiedlich angegeben. Meist weilt es in einem energetisch wichtigen Bereich, wie etwa in einem der drei Zinnoberfelder (dantian), also in der Körpermitte unterhalb des Nabels, in der Nähe des Herzens oder im Kopf.) Eine andere Form der Meditation heisst neiguan, was wörtlich 'nach innen blicken' und im Kontext der Meditation 'innere Schau', 'Innenschau' und 'innere Beobachtung' bedeutet. Die Innenschau basiert auf einer starken inneren Sammlung oder Konzentration (ding) und umfasst die aktive Beobachtung des eigenen Daseins, Zustands und Körpers – die Betrachtung aller Kräfte und Prozesse in ihm.

Personal-Training: Termin nach Vereinbarung

Newsletter Winter